Wir werden ein Team

Die Kinder kommen zu Beginn der fünften Klasse aus unterschiedlichen Schulen in eine für sie neue Klassensituation. Sie müssen sich in ihrem neuen sozialen Umfeld orientieren und in die neue Gemeinschaft integrieren. Ergänzend zu der  Umsetzung des schuleigenen Kommunikationskonzeptes werden deshalb in diesem Projekt Aspekte der Ausprägung von Sozialkompetenz besonders begleitet. Dabei lernen die Mädchen und Jungen über den Weg der Selbsterkenntnis auch, den Anderen zu tolerieren. Gezielt wird die Stärkung der Individualität jedes einzelnen Schülers über künstlerische Prozesse gefördert, die kontinuierlich im Schulalltag integriert werden.  So wird die Darstellung des Ichs über Bewegung/Tanz/Visualisierung realisiert bzw. durch die Inszenierung eines Tanztheaterstückes, pantomimische Versuche, Bewegungsaufgaben für das Team oder individualisierte Darstellungen künstlerisch zum Ausdruck gebracht. Die Präsentation und Reflexion der im Rahmen des Projekts entstandenen Ergebnisse wird am Ende des Schuljahres in einer Performance unter dem Motto „Wir sind ein Team“ sichtbar. Projektbegleitend werden fotografische bzw. Videodokumentationen erstellt, die zunehmend von den Schülern selbst geschaffen werden, da dieses Projekt eng mit dem Projekt „Schulalltag vor der Linse“ verknüpft ist. Beide Projekte werden in der Klassenstufe 6 fortgesetzt.

Das Projekt „Wir werden ein Team“ ist in drei Module unterteilt.

Modul 1: Kennenlernphase, Kennenlerrnspiele beim vorbereitenden Elternabend, Teamtraining am Westrandgraben 8.9.2020

Modul 2: Erarbeitung einer Filmperformance , in welcher der Prozess des Zusammenwachsens portraitiert wird

Modul 3: Präsentation und Dokumentation

Modul 1 wird in den Klassenleiterstunden, im Kommunikations- und Kunstunterricht durchgeführt. In diesem Modul lernen sich die Schüler in ihren neuen Klassen kennen. In der ersten Schulwoche gestalteten sie in ihren Unterrichtsäumen „Wandzeitungen“/Poster, auf denen sie ihre einzelnen oder gemeinsamen Ziele und Wünsche festhalten.